Stipendien

David Grealy
David Grealy


Im Jahr 2007 hat die Ratinger Kirchenmusik dank der Unterstützung durch die Kulturstiftung der Sparkasse, den Rotary Club Ratingen und die Blumberg-Stiftung ein Stipendium für einen graduierten Kirchenmusik-Studenten geschaffen.
Mit dieser in Deutschland einmaligen Fördermaßnahme möchte die Ratinger Kirchenmusik besonders begabten Studenten nach ihrem ersten Studienabschluß (Bachelor / Diplom) vertiefende Studien ermöglichen und einen Beitrag zur Kirchenmusik-Kultur leisten.
Das Stipendium ermöglicht dank einer monatlichen finanziellen Förderung einen Masterabschluß, ein Konzertexamen oder Meisterklassendiplom in Orgel, Improvisation oder Chorleitung mit der erforderlichen Konzentration auf die künstlerische Arbeit abzuschließen. Stipendiaten waren Simon Daubhäußer von der Musikhochschule Köln und Lukas Maschke von der Musikhochschule Weimar.

Stipendiaten waren Simon Daubhäußer (Musikhochschule Köln), heute Dekanats- und Propsteikantor in Dortmund, Lukas Maschke (Musikhochschule Weimar), heute Domkantor in Billerbeck sowie Patrick Johansson, derzeit Student in Cambridge.

Aktueller Stipediat ist David Grealy, der nach seinem Bachelor-Abschluß an der Universität Dublin und organsholarships an den Kathedralen von Dublin und London nun an der Kölner Musikhochschule ein Master-Studium Orgel absolviert. Wie bei den organ scholarships im angelsächsischen Raum üblich, umfaßt das Graduierten-Stipendium neben finanzieller Unterstützung durch die Blumberg-Stiftung und Wohnmöglichkeit in Ratingen Hospitation und Praktika in allen Arbeitsfeldern der Ratinger Kirchenmusik


Auftragskompositionen & „composer in residence“

Inspiriert durch J.S. Bachs „Orgelbüchlein“ und seine Widmung „Dem höchsten Gott allein zu Ehren, dem Nächsten draus sich zu belehren“ verstehen sich die vom Förderverein Musica sacra Ratingen e.V. in Auftrag gegebenen Schöpfungen zeitgenössischer Komponisten als Sammlung heutiger liturgischer Orgelmusik zum Kirchenjahr sowie als Kompendium für die Organistenausbildung: sei es als beispielhafte musikalische „Kommentare“ in der Liturgie oder als pädagogisch angelegte Konzertliteratur.

Nach fünf Auftragswerken renommierter Komponisten wird in Kooperation mit dem Rotary Club Ratingen ab dem Studienjahr 2014/15 ein „composer in residence“ aus den Kompositionsklassen der Hochschulen Düsseldorf, Essen oder Köln ausgewählt, der sich von den neuen Spiel- und Klangtechniken unserer Orgel zu einer Komposition für das Ratinger Orgelbuch inspirieren läßt.

Ratinger Auftragskomposition 2015 -2016

Tamon Yashima: „Sturz und Starre“

Stipendiat des Rotary-Clubs Ratingen 2014/15
Uraufführung am 19. September 2016 durch Matthias Geuting (Essen) beim organistival.

Ratinger Auftragskomposition 2012

Zuzana Ferjencíková: Visionen des Johannes

Alleluia, Offertorium und Communio zu Texten aus dem Johannes-Evangelium
für Soli, Vokalensembles und Orgel
Uraufführung: Sonntag, 25. November 2012
Hochamt zum Christkönigsfest um 12 Uhr in St. Peter und Paul

Wir danken dem Stifter des diesjährigen Kompositionsauftrages, Herrn Hans-Josef Lurweg, für seine Initiative und Unterstützung.

Ratinger Auftragskomposition 2010-2011:

Giampaolo Di Rosa (Rom): Pfingstmesse

Vierteilige Messkomposition für Orgel zum Pfingstfest
Uraufführung am 5. Juni 2011 im Rahmen des organistival 2011

Ratinger Auftragskomposition 2009-2010:

Thierry Escaich (Paris): Livre d'orgue

Sammlung kurzer Choralvorspiele zum Kirchenjahr
UA: 22.11.2009 St. Peter und Paul Ratingen
Gefördert vom Rotary Club Ratingen.

Verlag: Schott

Ratinger Auftragskomposition 2008:

David Briggs (New York): Triptyque de Noël

zu Advent – Weihnachten – Epiphanie
UA: 30.11.2008 St. Peter und Paul Ratingen
www.david-briggs.org.uk
Sehen und hören Sie die Uraufführung des “Triptyque” hier

Verlag: Schott

Ratinger Auftragskomposition 2007:

Naji Hakim (Paris): Hommage à Jean Langlais

Der Komponist über seine Komposition (DOC-Datei)

für Orgel solo
UA: 25. Februar 2007 St. Peter und Paul Ratingen
Rolf und Sabine Klein gewidmet
Dauer: 9'
Verlag: Schott




Unterstützen Sie das Projekt Ratinger Orgelbuch durch eine Spende in unseren Kompositions-Fonds!

Deutschlandweit einziges Stipendium für Nachwuchs-Kirchenmusiker

Artikel in Crescendo - Das Klassikmagazin - vom 24. Oktober 2008:
“Wir orientieren uns mit unserem Graduierten-Stipendium erfolgreich am englischen Modell der sogenannten Organ Scholarships”, erläutert Ansgar Wallenhorst, Leiter der Ratinger Orgelwelten.
zum Artikel auf www.crescendo.de

Förderung guter Organisten

Artikel in der Online-Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln im November 2008:
Weil die Seelsorgebereiche wachsen, müsse der hauptamtliche Kirchenmusiker zunehmend darauf vorbereitet werden, neben seinen künstlerischen und pädagogischen Aufgaben auch das Management eines Kulturbetriebes zu übernehmen, urteilt Wallenhorst: „Der Kirchenmusiker muss auch auf der Klaviatur von Sponsoring, Marketing und Mitarbeiterführung ein Virtuose sein.“
zum Artikel auf www.kirchenzeitung-koeln.de