Organistival

Freitag, 18. September 2020, 20 Uhr

oRgel 3.0

UA der Auftragskomposition von Thanasis Deligiannis Trevor Grahl: Of Ancient Days

mit Jacob Lekkerkerker und Trevor Grahl (Amsterdam)

Programm:

Trevor Grahl (*1984): Of Ancient Days
Johann Sebastian Bach: Partita “Sei gegrüßet, Jesu gütig“ BWV 768

an der Orgel: Trevor Grahl

Thanasis Deligiannis (*1983): „I can’t think of anything with R”
Uraufführung der Auftragskompsition für das „Ratinger Orgelbuch“

an der Orgel: Jacob Lekkerkerker


Thanasis Deligiannis
wurde 1983 in Larisa (Griechenland) geboren und wuchs in einer traditionellen Musikerfamilie auf. Seit 2007 lebt er in Amsterdam, wo er seine Studien in Komposition und Theatermusik komplettierte.
2017-2019 war Thanasis artist in residence des Gaudeamus Performing Arts Fund in Utrecht. 2018 war er Assistent von Heiner Goebbels beim Manchester International Festival und arbeitete 2017-2018 mit dem Tanztheater Wuppertal–Pina Bausch Company zusammen als Mitglied in Dimitris Papaioannou’s Team. Thanasis wirkt als Koordinator bei verschiedenen Festivals in Europa, Asien and Nord Amerika mit. Als composer in residence der Orgelwelten schuf er 2019/2020 ein weiteres Werk für das Ratinger Orgelbuch.

Trevor Grahl,
1984 in Ontario (Kanada) geboren, erhielt seine Formation an der McGill University bei in Elektronischer Musik bei Sean Ferguson und Klavier bei Tom Plaunt. Seinen Masterabschluss Komposition absolvierte er an der University of California in San Diego bei Rodger Reynolds, Philippe Manoury, Chinary Ung und Rand Steiger. In Amsterdam ergänzte er seine Studien bei Richard Ayres. Seine Kompositionen wurden in Nord Amerika, Europa und China aufgeführt. Trevor ist auf die „Hyper Organ“ spezialisiert, wie sie dank des Systems SINUA von Ratingen aus in vielen Orgelzentren die Orgelkultur revolutioniert hat.

Jacob Lekkerkerker
ist Komponist, Improvisator und Organist und als gefeierter Pionier zwischen den Klangwelten von Orgel und Electronics unterwegs.
Jacob Lekkerkerker erhielt viele Preise für seine kreativen Innovationen wie den Sweelinck-Müller Prize, den Schnitgers Droom Prize, den Jur Naessens Music Award und den Prix-Special Englert-Marchal. Er studierte Orgel und Improvisation am Königlichen Konservatorium Den Haag sowie in Privatstudien bei Loïc Mallié und Ansgar Wallenhorst. An der Goldsmiths University of London studierte er Komposition. Seit 2013 ist er Titularorganist der berühmten Orgel der Oude Kerk, Amsterdam, wo er zugleich Kurator der Konzertserien Silence and Playing the Cathedral ist.


zu den anderen Konzerten des organistivals