Die Pfarrei


Die heutige Pfarrei St. Peter und Paul umfaßt mit derzeit 13.900 Katholiken seit 2005 die ehemals eigenständige mittelalterliche Pfarrei St. Jacobus d.Ä. in Ratingen-Homberg sowie die im 20. Jahrhundert neu gegründete Gemeinde Herz-Jesu in Ratingen-Ost und die Klosterkirche der Franziskaner-Minoriten St. Suitbertus in Ratingen-Süd, die an die Tradition der Ratinger Minoriten seit dem 16. Jahrhundert anknüpft.

Wie die Pastoral, so ist auch die Kirchenmusik um eine Schwerpunktsetzung in den einzelnen Gemeinden bemüht. Für das kirchenmusikalische Profil ist dabei der historisch gegebene Kirchbau, die gemeindlichen Traditionen und die Spezifika der Entwicklung in den verschiedenen Ratinger Stadtteilen handlungsleitend für Schwerpunktsetzungen.

So ist St. Peter und Paul als Urzelle Ratingens mit seiner kunsthistorisch bedeutsamen gotischen Hallenkirche der Ort der großen Liturgiefeiern des Kirchenjahres und der Pfarrei mit reicher musikalischer Gestaltung aus dem Geist einer großen Tradition: mit den jungen Ensembles der Chorschule, dem Kirchenchor St. Peter und Paul - St. Suitbertus oder dem profesionellen Solistenensemble aus Den Haag. Der Kirchenchor St. Peter und Paul - St. Suitbertus widmet sich als ambitionierter Laienchor einem breiten Spektrum der Kirchenmusik vornehmlich der Klassik und Romantik.
Seit dem 14. Jahrhundert erklingt in St. Peter und Paul nachweislich Orgelmusik und so ist der akustisch für Orgelmusik ideale, transparente Kirchenraum der Ort für die international besetzten Orgelkonzertreihen der Orgelwelten Ratingen und das reiche Angebote an Veranstaltungen rund um die Seifert-Orgel.
An Markt und Fußgängerzone gelegen, ist St. Peter und Paul das Herz der Stadt und lädt Beter und Besucher zum Verweilen ein. Das breitgefächerte Konzertangebot der Ratinger Kirchenmusik, traditionelle Liturgie und neue Wege und Formen des Glaubensvermittlung ergänzen sich und formen das Bild einer offenen Innenstadtkirche. Gemeinde sein heißt hier: missionarisch in Stadt und Gesellschaft hinein wirken.

Die Klosterkirche der Minoriten St. Suitbertus ist Heimat wichtiger Ensembles der Chorschule. Die seit den Gründungsjahren bemerkenswerte Kinderchortradition der Gemeinde ist heute mit den verschiedenen Chorgruppen der "Franziskus-Lerchen" lebendig und unterstützt die pastorale Schwerpunktsetzung regelmäßiger sonntäglicher Familiengottesdienste und Kinderkatechesen in St. Suitbertus. Die sommerliche Bibel-Woche für Kinder korrespondiert mit Bibel-Musicals der Kinderchorgruppen. Seit dem Jahr 2009 hat der als Seniorenchor gegründete "Chor 60+" seine Heimat in St. Suitbertus. Der Gospelchor erweitert von St. Suitbertus aus die stilistische Bandbreite der Ratinger Kirchenmusik. Das Profil als Beichtkirche der Pfarrei und Klosterkirche mit besonderer Pflege der Stundenliturgie des Klosters wird durch die Klosterschola St. Suitbertus unterstützt. In Anlehnung an die Form der Vesper gestalten die Ensembles der Ratinger Kirchenmusik oder Gastchöre in St. Suitbertus bevorzugt außerhalb der geprägten Zeiten des Kirchenjahres sonntags um 17 Uhr geistliche Chormusiken.

Die Herz Jesu - Gemeinde bietet mit der fast wöchentlich die Liturgie gestaltenden Kirchenchorgemeinschaft Herz Jesu - St. Jacobus eine gemeindenahe und in der Gemeinde tief verwurzelte Kirchenmusik. Der Kirchenchor Herz Jesu - St. Jacobus unterstützt und erweitert den Gemeindegesang, Frauen- und Männerschola gestalten regelmäßig die Stundenliturgie vor allem der samstäglichen Vesper. Daneben bieten der Singkreis "Aufwind" und der 2009 neu gegründete Familiensingkreis jungen Familien eine chorische Heimat, die durch neues geistliches Liedgut geprägt ist.

Die an einem der deutschen Santiago-Pilgerwege gelegene romanische Basilika St. Jacobus d.Ä. liegt im alten Dorfkern des heutigen Ratinger Stadtteils Homberg-Meiersberg. Die Jacobus-Gemeinde mit ökumenischem Profil, langjährigen Traditionen als Kunstbegegegnungsstätte und vielfältig engagierter Gemeindearbeit partizipiert an den vielfältigen Kirchenmusik-Angeboten in Liturgie und meditativer Begegnung von Wort, Kunst und Musik. Nach drei Jahreszyklen der "Geistlichen Abendmusiken" von 2006-2008 werden derzeit Verbindungen dieser kammermusikalisch ausgerichteten Pflege alter Musik mit der Homberger Stadtteilkultur ausprobiert. Die in einer Schnitger-Temperatur gestimmte, norddeutsch inspirierte und leicht modifizierte Walcker-Orgel ergänzt die Orgellandschaft der Pfarrei St. Peter und Paul durch eine kammermusikalische Note im intimen romanischen Kirchenraum.


Das Seelsorge-Team der Pfarrei umfaßt derzeit vier Patres und einen Bruder des Minoritenklosters St. Suitbertus und einen Pastoralreferenten. Pastor Daniel Schilling kommt im März 2014 zu uns als leitender Pfarrer.


Zum Team der Ratinger Kirchenmusik zählen neben Kantor Ansgar Wallenhorst und der Chordirektor der Ratinger Kirchenmusiker (neu zu besetzende Stelle) sowie Christian Siegert (Student an der Musikhochschule Köln, als Organist und Ensembleleiter), die Musikpädagogen Renate und Wolfgang Siegert als Ensembleleiter, der derzeitige Stipendiat Patrick Johansson als "organ scholar" sowie als Aushilfen Dr. Manuel Krönung und Michael Park (Musikhochschule Köln).
Das Stimmbildungsteam aus Christine Hoffmann (Solingen), Matthew Baker (Den Haag), David Greco (London) und Jan Kullmann (Den Haag) betreut vor allem die Sängerinnen und Sänger der jungen Ensembles.